Sie befinden sich hier:   Coronatagebuch 2020 »  KW 13

23. - 29. März 2020

24. März:

Da nicht alle Internet haben, kopieren wir die Predigt und verteilen sie, schicken sie per Post weiter. Das Gleiche tun wir mit Infobriefen, die ein- bis zweimal wöchentlich unsere Mitglieder und regelmäßigen Besucher auf dem Laufenden halten sollen. Die ersten melden sich zurück. Andreas will helfen, die Post auszutragen. Und – nebenbei bemerkt: Unsere Stadtkirche ist für Andacht und stilles Gebet geöffnet. Ein Kirchvorsteher und ein Musiker engagieren sich.


25. März:

Statt Frauenstunde zu halten, verteilt Rosmarie Grüße und einen Impuls per Post. Es gibt viele frohe Rückmeldungen. Wir wissen aber auch, zwei Menschen in unserer Stadt wurden positiv auf das Virus getestet.


26. März:

Donnerstagabend, statt Chorproben ist Aufnahme für den zweiten Online-Gottesdienst. Henrik hat zugesagt für die Predigt. Matthias macht die Moderation. Gegen 21 Uhr kommen Rosmarie und Theodor um gemeinsame und Vortragslieder einzusingen. Wir kämpfen eine Weile mit dem Ton. Doch es klappt. Und das Gute ist: Der Verband hat uns informiert, dass rechtlich für die Corona-Zeit alles mit der Gema und bezüglich der Rundfunkgebühren geklärt ist.


29. März:

Der nächste Gottesdienst geht auf Sendung. Wir haben erste Grüße bekommen von Tabea aus Schweden, von Freunden aus Jena und New York. Bei den letzten Lieder blenden wir Schwibbögen ein. Denn die leuchten seit einigen Tagen wieder in den Fenstern, als Zeichen: Wir stehen zusammen. Bei Hennigs klingelt am Abend mehrfach das Telefon, Menschen bedanken sich.

Und wir fragen uns, was machen wir zu Ostern? Außerdem diskutieren wir im Vorstand, wie wir es Mitgliedern und Gästen ohne Internetzugang ermöglichen, den Gottesdienst zu schauen. Idee von Nathanael: Lautsprecherboxen mit SD-Karten auszurüsten und die verleihen. Wir erweitern den Vorschlag um Tabletcomputer.

Im Laufe der Woche hat Stefan zudem die Mitglieder des Posaunenchores gebeten, ein Stück einzuspielen – jeder für sich daheim. Er will dann versuchen, das zusammenzuschneiden. Eine Vorlage hatte Stefan zuvor eingespielt. Er schickt uns das geschnittene Stück ein paar Tage später zum Probehören zu, wir sind total überrascht, wie gut das bei all den Herausforderungen klappt. 

Die Losung für heute Freitag, den 18.09.2020

Ich bin der HERR, der das Recht liebt und Raub und Unrecht hasst.
Bibeltext im Zusammenhang lesenJesaja 61,8

Niemand gehe zu weit und übervorteile seinen Bruder im Handel. Denn der Herr straft dies alles.
Bibeltext im Zusammenhang lesen1. Thessalonicher 4,6

Keine Artikel in dieser Ansicht.